1. Basischakra – Wurzelchakra

Das Basischakra auch Wurzelchakra genannt befindet sich am Beckenboden, am Damm zwischen Anus und den Geschlechtsorganen. Dieses Chakra verbindet uns über die Beine mit dem Boden auf dem wir stehen, spirituell formuliert mit der Mutter Erde.

Die Farbe vom Wurzelchakra ist rot/dunkelrot.

Es geht beim Wurzelchakra um das Thema Urvertrauen.

Das Wurzelchakra schenkt uns Stabilität, Geerdet Sein und Sicherheit.

Mit Hilfe dieses Chakras werden folgende Bereiche im Körper und in der Seele energetisch unterstützt: Knochen, Wirbelsäule, Sicherheit

Durch Stress und Belastungen wird dieses Chakra geschwächt.

In diesem Fall spricht man davon, dass das Wurzelchakra „leer bzw. blockiert ist“.

Vielleicht kennst Du das Gefühl, wenn Du Dich ausgepowert fühlst und alle Anforderungen im Alltag und im Job Dich zu sehr fordern. Dann wünscht Du Dir eine Auszeit, vielleicht ein entspannendes Vollbad, um wieder zu neuen Kräften zu kommen oder einen Sparziergang in der Sonne.

Ein Sparziergang in der Natur – vielleicht ein Barfußlaufen über eine Wiese – das Berühren eines Baumes sind Möglichkeiten, um bei Stress und Belastung wieder Kraft zu tanken und das blockierte Wurzelchakra wieder mit Energie zu füllen.

Eine wiederholte Blasenentzündung oder kalte Füße können möglicherweise auch die Ursache für ein blockiertes Wurzelchakra sein. Eine Wärmeflasche oder ein Fußbad helfen in diesen Situationen und führen dem Körper von außen Wärme zu.

Diese Beispiele machen deutlich, dass Du sehr aktiv Dein Wurzelchakra unterstützen kannst.

Darüber hinaus kann das Wurzelchakra durch Energieübertragung unterstützt und aktiviert werden.
Meditationen und Heilungen die Deine Chakren und somit Deine Lebensfreude stärken findest Du HIER und meine tägliche morgendliche Fernheilung findest Du HIER. Ich freu mich auf Dich :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.