Kennst Du Deine Kraftzentren in Deinem Körper?

Im menschlichen Körper fließen Energieströme und verbinden sich an verschiedenen Punkten im Körper.

Die TCM Medizin (traditionelle chinesische Medizin), die Akupunktur, die Akupressur, 

das japanisches Heilströmen, das Shiatsu, die Osteopathie, die Mudras, die EFT Klopftechnik, das Reiki und die Chakrenlehre– alle diese verschiedenen Ansätze arbeiten mit den Energieströmen und den damit verbundenen Energiepunkten im Körper.

Wir wollen Dir in mehreren kurzen Artikeln die Grundlagen der einzelnen Chakren vorstellen, damit Du selber aktiv etwas für diese Chakren tun kannst und somit Deine Lebensenergie aktiv stärken kannst.

Jeder Mensch hat nach der Chakrenlehre 7 Energiezentren in seinem Körper.

Vielleicht hast Du schon mal die Begriffe Wurzel-, Sakral-, Solarplexus-, Kehlkopf-, Stirn- und Kronenchakra gehört oder gelesen und Dich gefragt, was diese Begriffe bedeuten.

Um Dir das grundlegende Prinzip der Chakren zu verdeutlichen, stelle Dir einen Baum vor.

Der Baum hat Wurzeln, Äste, Blätter und eine Baumkrone.

Ohne Wurzeln hätte der Baum keine Stabilität und könnte auch kein Wasser und keine Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen. In den Wurzeln speichert der Baum die Nährstoffe, die er für die Versorgung der Blätter braucht. Die Baumkrone gibt dem Baum sein spezifisches Aussehen. Eine Kastanie hat eine andere optische Form wie eine Birke oder eine Trauerweide.

Übertragen auf die Energiezentren im Körper entsprechen die Wurzeln des Baumes dem Wurzelchakra und die Baumkrone dem Kronenchakra.

Meditationen und Heilungen die Deine Chakren und somit Deine Lebensfreude stärken findest Du HIER und meine tägliche morgendliche Fernheilung findest Du HIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.